Skip to Content

Ein Wort mit Cord

Kommentar zur aktuellen Immobilienmarkt & Folgen für Makler

Die Immobiliensektor steht momentan vor großen Herausforderungen und Veränderungen, die auch an Immobilienmaklern nicht spurlos vorbeigehen. Weitere Krisen wie der Nahostkonflikt, die Haushaltskrise und der Klimawandel beruhigen die Menschen. Zunehmende Kosten für Baufinanzierungen verunsichern die Marktteilnehmer weiter und lassen sie eine abwartende Haltung einnehmen. Infolgedessen war weiterhin ein rückläufiges Transaktionsvolumen zu beobachten. Doch seit Mitte Oktober ist eine Bodenbildung erkennbar.

So zeigen Daten der Value AG, dass die Preise für privatwirtschaftliche Wohnimmobilien in Deutschland seit Juli 2022 erstmals leicht angestiegen sind. Hier ist es jedoch wichtig zu betonen, dass es regional weiterhin starke Unterschiede gibt. Ungeachtet dessen verteuert sich der Mietwohnungsmarkt weiter: Die Mieten steigen mit einem Zuwachs von 0,9 % nun etwas stärker als im vorherigen Quartal. Das Angebot an Mietwohnungen bleibt weiterhin äußerst knapp und verharrt auf einem niedrigen, teilweise sogar extrem niedrigen Niveau, wie beispielsweise in Berlin. Diese Situation trägt zu einem schwierigen Jahresende bei, in dem sich die Herausforderungen des Immobilienmarktes weiter verschärfen könnten.

In Zukunft sehe ich ein eine „Welle“ von aufgeschobenen Transaktionen auf den Immobilienmarkt zukommen. Umzüge, die aus persönlichen Gründen wie Familiengründung, Alter, Scheidung oder Jobwechsel anstehen, werden aufgrund der aktuellen Lage aufgeschoben. Ein Beispiel: Frischgebackene Eltern bleiben zunächst mit ihrem Baby weiter in der 2-Zimmer-Wohnung. Das geht sicherlich die ersten Jahre gut, aber der Platz wird schon bald zu klein sein – dann folgt der Umzug.

Doch die aufgeschobenen Transaktionen heben sich nicht auf, sondern stapeln sich gleichsam auf. Ich erwarte, dass diese Welle ab 2024 abgebaut werden kann, was einen Anstieg der Transaktionen in diesem Bereich zur Folge haben könnte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Immobilienmarkt aktuell von Unsicherheit und regionalen Unterschieden geprägt ist, mit einigen Bereichen, in denen die Preise steigen und anderen, in denen die Transaktionen stagnieren. Die Herausforderungen für Immobilienmakler sind dementsprechend vielfältig und erfordern ein angepasstes Vorgehen in den kommenden Monaten und Jahren. Doch eins ist für mich klar: Jetzt müssen Makler Marktanteile gewinnen und ihre Interessenten optimal bedienen, um die eingebrochenen Umsätze zu kompensieren.

Als Maklaro B2B geben wir Ihnen die Hilfsmittel für Ihre Erfolgsreise, von mehr Sichtbarkeit, über mehr Leads bis hin zur Markenbekanntheit und Leadqualifizierung an die Hand. Nun ist es umso wichtiger, diese optimal einzusetzen, um zur Nr. 1 in Ihrer Region zu werden. Unser persönlicher Support freut sich darauf, sich mit unseren Kunden auszutauschen.

Back to top